Programm Preise Gutscheine Schulvorstellung Filmvorschau Reservierung

Willkommen auf unserer Webseite

Nächste Sneak in Deutsch am 17.09.2014 um 22:30 Uhr / 24.09.2014 um 22:15 Uhr

Für nur 5,00 Euro Eintritt!

Neu im Programm

Sex Tape

Als sich Jay und Annie kennenlernten, war ihre Beziehung noch voller Leidenschaft, doch zehn Jahre und zwei Kinder später sieht das anders aus. Um der Beziehung neuen Schwung zu geben, beschließen sie ein Sex-Video zu drehen – warum auch nicht? Sie filmen sich dabei, wie sie jede Position aus „The Joy of Sex“ in einem dreistündigen Marathon-Schäferstündchen durchprobieren. Auf den ersten Blick eine gute Idee - doch dann bemerken die beiden, dass ihr privatestes Video nicht länger privat ist und ihr Ruf auf dem Spiel steht. Sie wissen, dass sie nur einen Klick davon entfernt sind, vor der ganzen Welt entblößt zu werden… Auf der Jagd nach ihrem Video erleben sie eine Nacht, die sie nie mehr vergessen werden und in der ihnen bewusst wird, dass das „Sex Tape“ viel mehr preisgibt, als sie sich je vorstellen konnten.

© Union Filmtheater / Harald Schneider


Neu im Programm

Die Biene Maja – Der Film (in 2D und in 3D)

Arbeit, Fleiß und Honig, eigentlich ist das Leben einer Biene geregelt, aber nicht mit dem Wirbelwind „Die Biene Maja“. Neugierig und stets auf der Suche nach Abenteuern bringt sie die Ordnung des Bienenstocks ganz schön durcheinander. Doch plötzlich ist die Aufregung noch größer: Das Gelee Royale ist gestohlen, das Lebenselixier der Bienenkönigin! Die königliche Ratgeberin Gunilla verdächtigt die Hornissen und hält Maja zudem für deren Verbündete. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Willi begibt sich die mutige Biene auf eine gefährliche Reise um herauszufinden, wer das verschwundene Gelee Royale gestohlen hat. Die alten Rivalen Bienen und Hornissen wollen nun keinen Spaß mehr verstehen und rüsten sich währenddessen für ein ernstes Kräftemessen. Was das unschlagbare Bienenkinder-Duo inmitten der bunten Klatschmohnwiese erwartet, sind nicht nur jede Menge spannender Erlebnisse, sondern auch viele neue Freunde und sie erkennen, dass es eine Welt außerhalb der Wabe gibt, für die andere Regeln gelten.

Der Schriftsteller Waldemar Bonsels schrieb Anfang des 20. Jahrhunderts zwei Romane, deren Hauptdarstellerin die Biene Maja war. 1976 wurde die gleichnamige deutsch-österreichisch-japanische Zeichentrickserie Uraufgeführt. Seither erschien die Biene Maja auch als Comic und Theaterfigur. 2013 wurde die Serie als CGI-Serie neu aufgelegt. 1924/25 brachten Waldemar Bonsels und der Biologe und Regisseur Wolfram Junghans sogar einen „Realfilm“ mit echten Insekten heraus.

© Union Filmtheater / Harald Schneider


Neu im Programm

Sin City 2: A Dame to Kill for (in 2D und in 3D)

Seitdem Dwight vor einigen Jahren das Leben von Miho rettete, will er sich jeglichen Ärger vom Leib halten. Bis ihn seine schöne Ex-Freundin Ava kontaktiert, die ihm einst das Herz brach und mit einem anderen durchbrannte. Doch nun fleht Ava Dwight um Hilfe an, weil sie von ihrem Ehemann Damien Lord brutal misshandelt und von dem skrupellosen Chauffeur Manute überwacht wird. Dwight beschließt ihr zu helfen, muss aber nach kurzer Zeit feststellen, dass man in einer Stadt wie Sin City selbst einer Dame in Not nicht vertrauen kann. Gleichzeitig erwacht Marv eines Morgens zwischen mehreren toten Jugendlichen. Dabei wollte er in der vorherigen Nacht doch nur der schönen Stripperin Nancy beim Tanzen zusehen. Marv begibt sich tief ins Herz des Molochs, um herauszufinden, was geschehen ist.
Währenddessen bekommt der junge Spieler Johnny Ärger mit dem größten Gangster von Sin City: Senator Roark.
Um seine Nancy zu schützen beging John Hartigan Selbstmord. Rasend vor Wut und Trauer begibt sich Nancy auf einen Rachefeldzug. Aber sie ist nicht die einzige. Die Underdogs machen sich auf, um ihre Rechnungen zu begleichen. Im Kadie's Club Pecos kreutzen sich alle Pfade

Sin City 2: A Dame to Kill for basiert auf Frank Millers Graphic Novels „A Dame To Kill For“ und „Just Another Saturday Night“

© Union Filmtheater / Harald Schneider


Neu im Programm

Schoßgebete

Es ist nicht leicht allem und jedem gerecht zu werden, ohne dabei den Verstand zu verlieren. Elizabeth Kiehl hat mehr Spleens als andere Frauen Schuhe. Seit einem schweren Unfall, bei dem ihre drei jüngeren Geschwister starben liegt die junge Frau immer auf der Lauer, ist immer kontrolliert, immer aufs Schlimmste gefasst. Elizabeths Rachegedanken, Verfolgungswahn, Schuldgefühle, ihre Angst vor Fahrstühlen, Zügen oder dem Einsturz ihres Hauses sind Themen der Sitzungen bei Frau Drescher und natürlich der Sex mit ihrem Mann Georg. Therapie gehört genauso zu ihrem Alltag wie Kindererziehung, Biokost und gemeinsame Bordellbesuche mit Georg. Am liebsten wäre es Elizabeth, wenn auch Frau Drescher in ihrem Haus leben würde. Elizabeth möchte alles kontrollieren und nie wieder etwas dem Zufall überlassen. Deshalb hat sie von einem Notar ein Testament aufsetzen lassen, das sie ständig mit Zusätzen versehen lässt. Sie möchte das Leben nach ihrem Tod bis ins kleinste Detail organisieren: So sollen Georg und ihr Ex-Freund Stefan Tochter Liza gemeinsam großziehen. Außerdem soll sich Georg in ferner Zukunft eine neue, nette Frau suchen, am besten mit großen Brüsten. Ihr entschlossener Spagat zwischen all den verschiedenen Ansprüchen ist nicht leicht, aber zum Glück ist Elizabeth mit reichlich Witz und einer großen Portion Selbstironie gesegnet.
Doch dann die Katastrophe. Frau Drescher konfrontiert sie mit dem Ende der Therapie und verlangt, dass sich ihre Patientin endlich auf das Unerwartete einlässt und auf die Menschen, die wirklich wichtig für sie sind. Und auch Georg stellt sie schließlich vor die Wahl: Entweder Elizabeth versucht weiterhin, alles zu kontrollieren, oder sie entscheidet sich dafür zu leben.

Der Film entstand nach dem gleichnamigen Roman von Charlotte Roche

© Union Filmtheater / Harald Schneider